Seitenhierarchie

Versionen im Vergleich

Schlüssel

  • Diese Zeile wurde hinzugefügt.
  • Diese Zeile wurde entfernt.
  • Formatierung wurde geändert.
Sv translation
languagede

Allgemein

UI Expand
titleWelche Systemvoraussetzungen hat Teams Integration für STARFACE?

Um die Teams-Integration für STARFACE verwenden zu können, benötigen Sie vier Komponenten:

STARFACE

  • STARFACE Appliance, VM oder Cloud-Instanz
  • UCC-Premiumlizenzen für die STARFACE Benutzer mit Teams-Integration sowie MS Teams Integration Lizenzen

Microsoft Office 365

  • Microsoft Phone System Lizenz für STARFACE/Office 365-Benutzer mit Teams-Integration

Patton eSBC (entweder On-Premise oder als Managed Service)

  • Patton eSBC (z.B. SmartNode 5500/5600, vTrinity-VM oder Vergleichbares)
  • Öffentlich erreichbare IP-Adresse für den eSBC (kein DNAT/Portforwarding)
  • Extern auflösbaren Hostnamen für den eSBC (z.B. sbc01.IhreFirma.de)
  • Von einer externen vertrauenswürdigen CA signiertes SSL-Zertifikat sowie zugehörigen Private Key für den SBC und dessen Hostnamen

Fluxpunkt Teams Integration für STARFACE

  • Modul für die STARFACE
  • App für Teams
  • Managed Service für die Anbindung von Teams an die STARFACE (für die Laufzeit der Nutzung)


Achtung Bandbreite:
Desweiteren sollte die Bandbreite für die Sprachkommunikation 300kbit/s (symmetrisch) pro Teams-Gespräch betragen. Die Bandbreitenanforderung resultiert aus der Verbindung von Teams zur Microsoft (1 VoIP-Call), von Microsoft zum eSBC (weiterer VoIP-Call), vom eSBC/der STARFACE zurück ins Amt (weiterer VoIP-Call).

UI Expand
titleWo erhalte ich Projektunterstützung?

Als Endkunde ist der für Sie zuständige STARFACE-Partner Ihr Ansprechpartner für alle Themen rund um STARFACE und die Modullandschaft.

Da die Integration von STARFACE in Teams eine sehr stark nachgefragte Funktion ist, bitten wir STARFACE-Partner, im Sinne einer breiten Skalierbarkeit, sich entweder an STARFACE oder an einen unserer "Leuchtturmpartner" zu wenden. Leuchtturmpartner haben besonderes Know-How im Bereich Microsoft, Patton und STARFACE und können bei Projekten gezielt unterstützen. Leuchtturmpartner wiederum werden von Fluxpunkt direkt unterstützt.

Erweitern
titleAusgewählte "Leuchtturmpartner"...

Alphabetische Reihenfolge ohne Wertung

Telefonie

UI Expand
titleIst die STARFACE Teams App ein Softphone?

Nein, die STARFACE Teams App ist ein Client zur Steuerung der STARFACE und zur Anzeige relevanter Informationen aus der STARFACE – vergleichbar dem Basis UCC-Client ohne Softphone.

Als Telefonie-Endgerät kann Teams (mittels Microsoft Phone System und Direct Routing Anbindung), das STARFACE UCC-Client Softphone oder jedes andere STARFACE-Telefonie-Endgerät verwendet werden.
Die Systematik lautet: Als Endgerät kommt jedes iFMC oder SIP-Telefon der STARFACE in Betracht. Das Endgerät selbst hat zunächst nichts mit Microsoft Teams oder der STARFACE Teams App zu tun.
Für die ausgehende Telefonie wird in der Regel das primäre Telefon eines Benutzers verwendet. Dieses kann entweder im UCC-Client, der STARFACE-Web-Benutzer- oder Admin-Oberfläche oder der STARFACE Teams App ausgewählt werden.

Hinweis
titleWichtig

Das ausgewählte Primärtelefon muß erreichbar sein, damit ausgehende Telefonie überhaupt möglich ist. Ist beispielsweise ein UCC-Client-Softphone (aka WinClient) ausgwählt, muß der STARFACE UCC-Client aktiv und angemeldet sein sowie das Softphone des UCC-Clients aktiviert werden.



UI Expand
titleWarum müssen ausgehende Anrufe aus der STARFACE Teams App in Teams "angenommen" werden?

Hierzu muß man zunächst verstehen, dass das Auslösen eines Anrufs per STARFACE Teams App (genauso wie das Auslösen per UCC-Client oder STARFACE Weboberfläche) technisch durch einen Anruf der STARFACE an das primäre Endgerät eines Benutzers umgesetzt wird. Endgeräte, die eine automatische Rufannahme unterstützen (z.B. diverse Tischtelefone, das Softphone des UCC-Clients und auch manche DECT-Endgeräte) scheinen – durch die automatische Annahme und den unmittelbar folgenden Rufaufbau zum Zielteilnehmer – quasi "ferngesteuert".

Wird die STARFACE/Teams-Integration mittels Direct Routing und Microsoft Phone System umgesetzt und Teams damit zu einem "Endgerät" der STARFACE – und handelt es sich beim "Teams-Endgerät" um das Primärtelefon eines Benutzers –, erzeugt die STARFACE, für den ausgehenden Anruf zum Zielteilnehmer, zunächst einen ausgehenden Anruf zum "Teams-Endgerät". Teams ist derzeit jedoch leider nicht in der Lage, Anrufe automatisch anzunehmen. Der Anruf wird in Teams deshalb als "normaler" eingehender Anruf signalisiert, der vom Benutzer angenommen werden muß. Durch die Annahme des Gesprächs wird unmittelbar folgend der ausgehende Anruf zum Zielteilnehmer durch die STARFACE erzeugt und mit dem eben angenommenen Anruf verbunden.

UI Expand
titleDTMF Eingaben in der Teams App werden von der Gegenstelle nicht erkannt

Dafür ist ein Bug in der STARFACE UCI API verantwortlich. STARFACE wurde darüber in Kenntnis gesetzt und wir warten auf eine Behebung.

Alternativ kann die native Wähltastatur von Teams verwendet werden, um DTMF Signale direkt im Audiostrom zu übermitteln. 

UI Expand
titleWarum weicht die angezeigte Anrufdauer von der tatsächlichen Dauer ab?

Die in der App angezeigte Anrufdauer berechnet sich aus der aktuellen Uhrzeit (Arbeitsplatz/Client) und dem Beginn des Anrufs, wie er durch die STARFACE protokolliert wurde (STARFACE-Zeit).

Weicht die Anrufdauer nicht unerheblich von der tatsächlichen Dauer ab, deutet das darauf hin, dass STARFACE und Client unterschiedliche Uhrzeiten haben. Alle Systeme sollten eine gemeinsame Zeitbasis besitzen (NTP).


Compliance

UI Expand
titleWelche Daten speichert Fluxpunkt/STARFACE als Betreiber der Teams-Webservices?

Vorweg: Die für den Betrieb der Teams-Integration notwendigen Webservices speichern keine personenbezogenen Daten.

Die Webservices bauen auf einer Datenbank auf, in der Office 365-Tenant-IDs mit IPs oder dem Hostnamen von STARFACE-Instanzen verknüpft werden.
Auf diese Weise können Unternehmen auch mehrere STARFACE-Anlagen mit Teams nutzen. Die eingegebenen Zugangsdaten für eine STARFACE-Anmeldung werden nicht gespeichert, sondern lediglich für eine unmittelbare UCI-Verbindung zur STARFACE verwendet. Es kann daher von Zeit zu Zeit vorkommen, dass Zugangsdaten in Teams erneut eingegeben werden müssen.

Benutzereinstellungen werden entweder im "Local Storage" der Teams-Umgebung des jeweiligen Benutzers oder innerhalb des STARFACE Moduls abgelegt, das die Teams-Anbindung realisiert.

Teams-Lizenzierung

UI Expand
titleWas ist der Unterschied zwischen STARFACE User-Assigned-Licenses (UAL) und Fluxpunkt Floating Licenses (FL)?
Section
Column
width50%

STARFACE User-Assigned-License (UAL)

Die Möglichkeit einer Teams-Anbindung läßt sich, ähnlich wie beim UCC-Client Softphone, über ein lizenzpflichtiges Benutzerrecht steuern. Benutzer, mit dem Recht Integration mit Microsoft Teams können sich aus der STARFACE Teams App heraus mit der STARFACE Telefonanlage verbinden. Die Anzahl der Benutzer, denen dieses Recht zugewiesen werden kann, ist abhängig von der Anzahl entsprechender STARFACE UALs. STARFACE UALs werden über den STARFACE Partner-Shop bzw. STARFACE Lizenzmanager verkauft. Während der Laufzeit der Lizenzen erhalten die zugewiesenen Benutzer dauerhaft das Recht, sich per STARFACE Teams App zu verbinden.

Column
width50%

Fluxpunkt Floating-License (FL)

Fluxpunkt Floating-Licenses werden in Form eines Lizenzschlüssels in der Modulkonfiguration des STARFACE API Connectors eingetragen und erlauben es der lizenzierten Anzahl von Benutzern, sich zeitgleich mit der STARFACE zu verbinden. Es findet keine Zuweisung zu konkreten Benutzern statt. Fluxpunkt Floating-Licenses stellen einen Lizenz-Pool dar, der von Benutzern ausgeschöpft werden kann.

Ein Benutzer, der sich anmeldet konsumiert eine Lizenz – wird der Benutzer abgemeldet, wird die Lizenz wieder frei und kann von einem anderen Benutzer verwendet werden.

STARFACE Benutzer mit dem Recht Administration → Benutzer können innerhalb der STARFACE Teams App sehen, welchem STARFACE Benutzer eine Floating-License zugewiesen wurde und können diese Lizenz auch aktiv entziehen und die Anbindung des Benutzers damit trennen.

Info
titleUALs und FLs können gemischt werden!

Abhängig vom Anwendungsfall kann es sinnvoll sein, STARFACE User-Assigned-Licenses und Fluxpunkt Floating-Licenses zu mischen. Beispiel:
Fixe Lizenzzuweisung für feste Mitarbeiter und Floating Licenses für "Überhänge" (Zeitarbeiter, Schichtbetrieb, temporäre Accounts, Bedarfsspitzen).


STARFACE UALFluxpunkt FL
Lizenzbedarffixflexibel
Zuweisung der Lizenzdurch Administratorautomatisch mit Anmeldung
Entziehen der Lizenzdurch Administratorautomatisch mit Abmeldung
Lizenzmanagement in Teams App-
BezugsmöglichkeitenSTARFACE LizenzmanagerFluxpunkt Modulbestellung
Bereitstellung durch STARFACE Partnerfür eigene Kunden-Installationenfür beliebige STARFACE-Installationen
Abrechnungdurch STARFACEdurch Fluxpunkt
Beratung & Supportdurch STARFACEdurch STARFACE Partner bzw.
Fluxpunkt Leuchtturmpartner
STARFACE Kompatibilität>= 6.7.3>= 6.7.0

Probleme bei der Anmeldung an der STARFACE Teams App

UI Expand
titleIch erhalte "No open connection to STARFACE [...] with key [...]

Die Meldung "No open connection to STARFACE ... with key ..." deutet darauf hin, dass sich die gewünschte STARFACE-Anlage (noch) nicht am Cloud-Connector-Dienst angemeldet hat. Mögliche Ursachen:

  • Modulkonfiguration des STARFACE APIs Connector ist nicht aktiv.
    Fehlerbehebung: Aktivieren Sie die Modulkonfiguration:

    Bitte aktivieren Sie anschließend den UCI Connector innerhalb der Modulkonfiguration (dieser ist nach Aktivierung des Moduls zunächst deaktiviert).

  • Der UCI Connector (innerhalb der Modulkonfiguration) ist nicht aktiv.

    Fehlerbehebung: Deaktivieren und Reaktivieren Sie den Schalter "UCI Connector".

  • Der Cloud-Connector-Dienst ist für die STARFACE nicht erreichbar.
    Mögliche Fehlerquellen: DNS, Firewall, Routing, Proxy, Netzwerkausfall. Das Modul baut eine Verbindung zum Cloud-Connector-Dienst auf, um sich an diesem zu registrieren und Daten auszutauschen.

    Transport: Websocket (TCP/443)
    Dienste-URLs: service-cloud-connector.fluxpunkt.de bzw. uci-cloud-connector.westeurope.cloudapp.azure.com

    Fehlerbehebung: Prüfen Sie die Erreichbarkeit der genannten URLs.
  • Der eingegebene Hostname ist bereits mit einer anderen STARFACE-Installation verknüpft.
    Zum Beispiel durch Neuinstallation einer STARFACE (ohne Einspielen eines Backups) und Registrierung der STARFACE unter dem selben Hostnamen oder beim Betrieb mehrerer STARFACE-Installationen und Verwenden des selben Hostnamens innerhalb der Modulkonfiguration.

    Fehlerbehebung: Im Falle einer Neuinstallation kontaktieren Sie bitte unseren Support oder verwenden einen anderen/neuen Hostnamen.

  • Der Schlüssel zur Anlage ist falsch.
    Fehlerbehebung: Bitte prüfen Sie den eingegebenen Schlüssel auf Übereinstimmung mit dem in der Modulkonfiguration angezeigten Schlüssel. Alternativ laden Sie die Schlüsseldatei herunter und fügen diese per Drag&Drop im Anmeldefenster der STARFACE Teams App ein.

Probleme bei der Anmeldung an Azure AD

UI Expand
titleAnmeldung: Error on Azure acquire token
Info
titleGrundsätzlich gilt:

Fehlermeldungen die im Zusammenhang mit der Microsoft-Anmeldung generiert werden, müssen vom Betreuer Ihrer Microsoft-Umgebung behandelt werden! Es handelt sich hier nicht um Themen der STARFACE Teams Integration App oder des STARFACE Moduls.

Fehlermeldungen:


Probleme bei der Gesprächsannahme

UI Expand
titleAnrufe können innerhalb der Teams App nicht angenommen werden

Zur Annahme von Anrufen in Teams, muss der von Teams eingeblendete Popup-Dialog verwendet werden. Innerhalb der Teams App lässt sich dann das angenommene Gespräche steuern.

UI Expand
titleBei Gesprächsannahme per UCC-Client-Softphone wird ein eingehender Anruf sofort aufgelegt

Wenn der Teams-Client und das UCC-Client-Softphone die selben Audio-Ein-/Ausgabegeräte verwenden, stehen diese im Moment der Rufannahme durch den UCC-Client dem Teams-Client nicht mehr zur Verfügung.
Der Microsoft Teams-Client reagiert darauf mit einer Ablehnung des Gesprächs, was zu einer Gesprächsbeendigung des eingehenden Anrufs im Zeitpunkt der Annahme führt. Der Anruf wird aktiv abgelehnt und beendet.

Workaround:

Der Teams- und UCC-Client müssen unterschiedliche Audio-Ein-/Ausgabegeräte verwenden. Diese können in den Einstellungen des jeweiligen Clients vorgenommen werden.

Probleme bei der Beendigung eines Gesprächs

UI Expand
titleTrotz Auflegen eines Anrufs im Teams-Client läuft dieser weiter

Dieses Problem tritt auf, wenn auf dem verwendeten SBC das RTCP-Multiplexing deaktiviert ist. Bitte aktivieren Sie RTCP-Multiplexing.

Probleme bei der Synchronisierung des Präsenzstatus 

UI Expand
titleDie in der Teams App gewählten Teams Präsenzstatus werden nicht mehr als DND in die STARFACE übernommen
  1. Entfernen Sie alle Haken in der Auswahl der Präsenstatusliste, die in die STARFACE als DND übernommen werden sollen. Setzen Sie anschließend wieder die Haken für die gewünschten Status.
  2. Falls dies den Fehler nicht behebt, melden Sie Ihren Benutzer in der Teams App ab und wieder an.


Seite einschließen
Module FAQ
Module FAQ


...