Seitenhierarchie

Versionen im Vergleich

Schlüssel

  • Diese Zeile wurde hinzugefügt.
  • Diese Zeile wurde entfernt.
  • Formatierung wurde geändert.
Sv translation
languagede

UI Image
imageUrl/cdn-cgi/image/w=1700,h=400,fit=crop,f=auto/https://wiki.fluxpunkt.de/download/attachments/6291496/monitoring.jpg
height200px

SP Horizontal nav group
SP Horizontal nav item
nameBeschreibung
Section
Column

STARFACE Monitoring – die umfangreichste Anlagenüberwachung für einen ruhigen Schlaf.

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-area-chart
Überwachung von Systemeigenschaften (CPU, Festplatte, RAM, Prozessen, Netzwerktraffic,...)
Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-barcode
Ausgabe des Appliance-/VM-Typs, Seriennummer, Hardware ID, Lizenzinformationen
Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-database
Überwachung von RAID-Status, Sicherheitskomponenten, Backup-Status, Anrufe/Channels, Anzahl Accounts, Peers,...
Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-eye
Neu: Monitoring Ihrer STARFACE mit Server-Eye !
Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-heartbeat
Datenschutz und Funktionserhalt: Fluxpunkt Module "telefonieren nicht nach Hause" und sind nicht von der Funktion/Erreichbarkeit externer Lizenzserver abhängig.


Auszug

Das Modul Monitoring dient der Bereitstellung von Monitoring-Informationen für NagiosIcinga (jeweils mit Check_MK) oder OMD Server. Die vom Modul ausgegebenen Daten müssen serverseitig unter Umständen durch eigene Skripte interpretiert werden. Eine Anleitung für die Implementierung eigener Checks finden Sie unter http://mathias-kettner.de/checkmk_devel_agentbased.html

Seit kurzem können STARFACE-Installation auch mit dem IT-Monitoring-System Server-Eye überwacht werden!

Vorteile gegenüber SNMP-Modulen anderer Hersteller:

  • es muß kein SNMP-Daemon installiert werden (führt zu Problemen bei Anlagenudpates; Beispiel: Fall 1, Fall 2, ...)
  • es muß keine Modulkompatibilität geprüft werden, da die Monitoring-Component von STARFACE im Rahmen von Systemupdates mit aktualisiert wird
  • es werden deutlich mehr Sensorinformationen ausgegeben (z.B. Informationen des STARFACE Applikationsservers)
  • ...


  • Performance Monitoring
    • CPU
    • Arbeitsspeicher
    • Festplattenauslastung
  • Sicherheit/Konfiguration
    • Passwordprüfung
    • Angrifserkennungen
    • Blacklist-Status
    • Account-Auslastung
  • Dienste
    • Status aller wichtiger Prozesse
  • Backup
    • Status der konfigurierten Backups
  • Postfix Mail Warteschlange
  • Status der Leitungen/Telefone  (Peers)
  • Status der SIP Provider

Vorteile

  • Erprobt: das Monitoring der STARFACE Cloud für Jedermann
  • Umfangreich: besonders viele Sensorwerte durch die tiefe Integration in den STARFACE Applikationsserver
  • Integriert: enthalten in STARFACE ab Version 6.0; keine Modulupdates notwendig!
  • Updatesicher: keine Installation zusätzlicher Linux-Dienste (wie SNMP-Daemons), keine Gefahr für STARFACE-Updates
  • Einfach: Plug&Play für Nagios/Icinga CheckMk oder Server-Eye
  • Investitionsschutz: keine Abhängigkeit von externen Diensten/Lizenzservern
  • Günstig: nur 79 Euro (netto) einmalig pro Server. Keine Softwarepflege oder laufenden Kosten!

Überwachung per SNMP?

Da es für Linux-Systeme grundsätzlich SNMP-Agenten gibt, kommt häufig die Frage auf, ob es nicht möglich oder sogar sinnvoll wäre, die STARFACE per SNMP zu überwachen.
Die Antwort lautet: möglich ja, sinnvoll nein. Aber warum?

  • Die Monitoringdaten der SNMP-Agenten sind sehr begrenzt.
  • Der SNMP-Agent liefert keine sinnvollen Daten, die nicht auch das Monitoring-Modul liefern würde.
  • Der SNMP-Agent ist umständlicher aufzusetzen und zu konfigurieren und erfordert die Nachinstallation von Paketen aus externen (nicht-STARFACE) Repositories.
    Diese Nachinstallation verändert das Basis-System der Anlage auf Kosten der Updatesicherheit und dem Risiko, bei Problemen auf Unterstützung durch den STARFACE Support verzichten zu müssen.
    Das Monitoring per Monitoring-Modul ist direkt von STARFACE in jede Anlage integriert (keine Veränderung des Systems notwendig) und damit auch updatesicher.
  • Nicht zuletzt braucht das Protokoll SNMP deutlich mehr CPU- und Netzwerkressourcen als die normale Überwachung per Monitoring-Modul.

Los geht's: Installation

UI Steps
sizesmall
UI Step

Moduldatei für Ihre STARFACE-Version herunterladen
Dieses Modul ist kompatibel mit STARFACE Versionen 6.5 – 6.7.3.

UI Button
icondownload
titlefür STARFACE 6.5 – 6.7.3 (v20200908)
urlhttps://wiki.fluxpunkt.de/download/attachments/6291496/Monitoring_v20200908.sfm

Erweitern
titleDownloads für ältere Versionen anzeigen...

UI Button
icondownload
titlefür STARFACE ab 6.3 (v128)
urlhttps://wiki.fluxpunkt.de/download/attachments/6291496/Monitoring_v128.sfm

UI Step

Installation & Konfiguration
Modul mittels Upload installieren und eine neue Modulkonfiguration anlegen.

UI Step

Lizenzierung
Modul-Lizenzschlüssel in Modulkonfiguration eintragen.
(Wie erhalte ich einen Modullizenzschlüssel?

Seite einschließen
_Includes-Questions?
_Includes-Questions?

Column
width4px


Column
width490px

Section
Column
width50%

Unterstützte Plattformen:

Column
width50%



UI Button
iconstar
titleJetzt kaufen
urlhttps://wiki.fluxpunkt.de/display/FPW/Module+bestellen
UI Button
icondownload
titleDownload (v20200908)
urlhttps://wiki.fluxpunkt.de/download/attachments/6291496/Monitoring_v20200908.sfm



Visualisierung (Server-Eye)

Visualisierung Server-Eye

Codeblock
languagebash
titleBeispielausgabe (nur Text)
$ telnet starface-ip 6556
Trying ::1...
Connected to starface-ip.
Escape character is '^]'.
<<<check_mk>>>
Version: 1.2.0p1
AgentOS: linux
PluginsDirectory: /usr/lib/check_mk_agent/plugins
LocalDirectory: /usr/lib/check_mk_agent/local
AgentDirectory: /etc/check_mk
<<<df>>>
/dev/sda1      ext4    18494332 7512908  10035300      43% /
<<<mounts>>>
/dev/sda1 / ext4 rw,relatime,barrier=1,data=ordered 0 0
<<<ps>>>
(root,19496,1768,0.0) /sbin/init
(root,0,0,0.0) [kthreadd]
(root,0,0,0.0) [migration/0]
(root,0,0,0.0) [ksoftirqd/0]
(root,0,0,0.0) [stopper/0]
...



SP Horizontal nav item
nameDokumentation

Bitte beachten Sie unsere allgemeinen  Hinweise  zu unseren Modulen.

Konfiguration

WICHTIG: Bitte geben Sie als Monitoring Host die IP-Adresse des Monitoring-Servers ein. Hierdurch wird die STARFACE Firewall angepasst um einen Zugriff auf den Monitoring-Port (6556/TCP) zu ermöglichen.

Anschließend sollte vom Monitoring-Server oder aus dem angegebenen Subnetz aus ein Zugriff auf Port 6556 der STARFACE möglich sein. Dies kann mit telnet getestet werden:

Codeblock
languagebash
$ telnet starface-ip 6556
Trying ::1...
Connected to starface-ip.
Escape character is '^]'.
<<<check_mk>>>
Version: 1.2.0p1
AgentOS: linux
PluginsDirectory: /usr/lib/check_mk_agent/plugins
LocalDirectory: /usr/lib/check_mk_agent/local
AgentDirectory: /etc/check_mk
<<<df>>>
/dev/sda1      ext4    18494332 7512908  10035300      43% /
<<<mounts>>>
/dev/sda1 / ext4 rw,relatime,barrier=1,data=ordered 0 0
<<<ps>>>
(root,19496,1768,0.0) /sbin/init
(root,0,0,0.0) [kthreadd]
(root,0,0,0.0) [migration/0]
(root,0,0,0.0) [ksoftirqd/0]
(root,0,0,0.0) [stopper/0]
...

Monitoring mit Icinga/Nagios und Check_MK

Eine Standard Icinga/Nagios-Installation mit Check_MK kann die vom Modul ausgegebenen Daten automatisch im Rahmen eines Inventurscans erkennen und parsen. Ausgewertet und automatisch als Sensor angelegt werden jedoch nur die Messwerte des STARFACE Linux-Systems (CPU, RAM, HDD, RAID, etc.). Die Interpretation STARFACE-spezifischer Sensoren (wie Leitungsverfügbarkeiten, Backup-Zustand, Anrufstatistiken, etc.) muss serverseitig durch eigene Skripte erfolgen. Eine Anleitung für die Implementierung eigener Checks finden Sie unter http://mathias-kettner.de/checkmk_devel_agentbased.html

Monitoring mit Server-Eye

In Server-Eye muß für die Überwachung einer STARFACE lediglich ein entsprechender Sensor angelegt werden, der verschiedene – auch STARFACE-spezifische – Messwerte erfasst und auswertet.

Innerhalb der Modulkonfiguration des Monitoring-Moduls muß lediglich die IP-Adresse oder das Subnetz des Sensorhubs eingetragen werden, so dass die STARFACE-Firewall Zugriffe von diesem erlaubt.


Sensorübersicht

(unvollständig; Tabelle wird gerade überarbeitet)

Sensor
Nagios/Icinga
mit Check_MK
Server-Eye
Speicherplatz/Auslastung (HDD/SSD)

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Eingebundene Laufwerke (Mounts)

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#d3d3d3
size20px
monospacetrue
iconfa-minus-circle

Alle laufenden Prozesse
  • Postgres Datenbank
  • STARFACE Applikationsserver
  • Faxserver
  • UCI-/Chatserver
  • Anzahl laufender Prozesse und Threads

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#d3d3d3
size20px
monospacetrue
iconfa-minus-circle

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#d3d3d3
size20px
monospacetrue
iconfa-minus-circle

Awesome Icon
color#d3d3d3
size20px
monospacetrue
iconfa-minus-circle

Linux Kernel Statistiken/Zähler

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle


Arbeitsspeicher (Gesamt/Auslastung)
  • Cache
  • Swap
  • PageTables
  • Vmalloc

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

CPU Load 15min Intervall
  • 5min Intervall
  • 1min Intervall
  • Anzahl ausgeführter Kernel Scheduling Threads
  • Anzahl existierender Kernel Scheduling Threads

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#d3d3d3
size20px
monospacetrue
iconfa-minus-circle

Awesome Icon
color#d3d3d3
size20px
monospacetrue
iconfa-minus-circle

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Prozess-ID des zuletzt gestarteten Prozesses

Awesome Icon
color#d3d3d3
size20px
monospacetrue
iconfa-minus-circle


Uptime

Awesome Icon
color#d3d3d3
size20px
monospacetrue
iconfa-minus-circle


Idle-Zeit des Systems

Awesome Icon
color#d3d3d3
size20px
monospacetrue
iconfa-minus-circle


Netzwerkschnittstellen Auflistung
  • Link-Status
  • Übertragene Bytes (RX/TX)
  • Übertragene Pakete (RX/TX)

Awesome Icon
color#d3d3d3
size20px
monospacetrue
iconfa-minus-circle

Awesome Icon
color#d3d3d3
size20px
monospacetrue
iconfa-minus-circle

Awesome Icon
color#d3d3d3
size20px
monospacetrue
iconfa-minus-circle

Awesome Icon
color#d3d3d3
size20px
monospacetrue
iconfa-minus-circle


TCP-Verbindungen Anzahl
  • im Zustand ESTABLISHED
  • im Zustand TIME_WAIT
  • im Zustand CLOSE_WAIT

Awesome Icon
color#d3d3d3
size20px
monospacetrue
iconfa-minus-circle

Awesome Icon
color#d3d3d3
size20px
monospacetrue
iconfa-minus-circle

Awesome Icon
color#d3d3d3
size20px
monospacetrue
iconfa-minus-circle

Awesome Icon
color#d3d3d3
size20px
monospacetrue
iconfa-minus-circle


Zeitsynchronisation Aktiv
  • Auflistung Zeitserver-Peers
    (inkl. Stratum-Level, Abweichung,...)

Awesome Icon
color#d3d3d3
size20px
monospacetrue
iconfa-minus-circle

Awesome Icon
color#d3d3d3
size20px
monospacetrue
iconfa-minus-circle


STARFACE Appliance Typ


STARFACE-Version


Hardware ID


Lizenznehmer


Serverlizenzschlüssel


STARFACE-Benutzer (maximal lizenziert)
  • Anzahl Benutzerlizenzen in Verwendung
  • Anzahl Admin-Accounts
  • Anzahl aktiver Accounts
  • Anzahl verfügbarer Benutzerlizenzen
  • Anzahl Benutzer im Zustand "Ringing"
  • Anzahl nicht erreichbarer Benutzer


Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Sicherheitsstatus
  • Passwort-Check aktiv
  • IDS/IPS aktiv
  • Anzahl Hosts in Blacklist
  • Anzahl Hosts in Whitelist
  • MAC-Filter aktiv
  • Anzahl Telefone,
    deren IP-Adresse sich geändert hat



Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Autoprovisionierung aktiv

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Firmwareupdates aktiv

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Telefonieserver/Asterisk Status
  • SIP-Erreichbarkeit
  • Uptime
  • Maximale Anzahl Calls für Appliance-Typ
  • Anzahl der Calls in den letzten 5min


Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Telefon-Status
  • Anzahl Telefone gesamt
  • Anzahl aktiv registrierter Telefone
  • Liste aller Endgeräte (inkl. IP, Name, last seen)



SIP-Leitungen Übersicht
  • Peer-Name/Port
  • Registrierungsstatus und Zeit letzter Registrierung


Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Backup-Status
  • Liste aller Backupziele
  • Status letztes Backup (erfolgreich/nicht erfolgreich)


Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

STARFACE-Module
  • Installierte Module
  • Konfigurierte Modulinstanzen



Datenbank
  • Größe
  • Anzahl Ruflisteneinträge
  • Anzahl geöffneter Datenbankverbindungen
  • Anzahl aktiver Datenbankverbindungen
  • Anzahl Idle-Verbindungen



Java
  • Version
  • Heap-Memory
  • Non-Head-Memory
  • Max-Memory



Email Warteschlange

Awesome Icon
color#78be20
size20px
monospacetrue
iconfa-check-circle

SP Horizontal nav item
nameSupport / FAQ

FAQ

Häufig gestellte Fragen zu Monitoring für STARFACE

Allgemein

UI Expand
titleIch kann keine Verbindung zu Port 6556/TCP aufbauen / Ich erhalte keine Monitoring-Ausgabe

Innerhalb des Monitoring-Moduls muß die IP-Adresse des Geräts eingetragen werden, von dem aus auf das Monitoring zugegriffen werden soll. Ansonsten erlaubt die STARFACE Firewall keinen Verbindungsaufbau!
Bitte prüfen Sie daher, dass die dort eingetragene IP-Adresse korrekt ist. Falls der Zugriff auf das Monitoring aus einem anderen Subnetz als dem der STARFACE erfolgt, stellen Sie bitte sicher, dass Firewalls an den Subnetzgrenzen den Zugriff auf Port 6556/TCP ebenfalls nicht blockieren.

UI Expand
titleProzesse werden in Server-Eye fälschlicherweise als "not running" gekennzeichnet. Woran liegt das?

Informationen hierzu finden Sie in unserem KB-Eintrag unter Prozesse werden im Monitoring fälschlicherweise als "not running" angezeigt.

UI Expand
titleUnterstützt das Monitoring Modul die Überwachung per SNMP?

Nein, das Ausgabeformat des Monitoring-Moduls ist textbasiert und an das Format von Check_MK angelehnt.

Die Monitoringdaten der Linux-SNMP-Agents sind sehr begrenzt und wären nur schwer um STARFACE-relevante Informationen zu ergänzen. Außerdem wäre SNMP umständlicher aufzusetzen und zu konfigurieren und erfordert die Nachinstallation von Paketen aus externen (nicht-STARFACE) Repositories, was die Updatesicherheit der Anlage gefährdet und mit dem Ausschluss von Support durch STARFACE einhergeht.

UI Expand
titleWie kann ich einzelne Sensorwerte manuell erfassen?

Das Ausgabeformat des Monitorings ist textbasiert und orientiert sich an der Syntax von Check_MK.

Das Format ist in Abschnitte unterteilt, die durch "<<<Abschnittsname>>>" eingeleitet werden und bis zum nächsten Abschnitt oder Ende des Ausgabetextes reichen.
Es ist daher leicht möglich, den TCP-Port 6556 der zu überwachenden STARFACE mittels eigener Skripte oder sogar telnet abzufragen und die Ausgabe zu verarbeiten.

Beispiel:

Codeblock
telnet starface.meinedomain.de 6556 | sed '1,/^<<<Abschnittsname>>>/d;/^<<</,$d'

Im Beispiel wird Telnet verwendet, um den TCP-Port 6556 abzufragen. Die Ausgabe wird an sed übergeben, um einen Abschnitt mit Abschnittsname herauszufiltern. Sed löscht (Parameter d) hier alle Zeilen, ab der ersten Ausgabezeile bis einschließlich der Abschnittsüberschrift <<<Abschnittsname>>> sowie alle Zeilen ab dem Beginn des Folgeabschnitts.

Codeblock
languagebash
titleAusgabe am Beispiel des Abschnitts <<<starface_java>>>
linenumberstrue
# telnet localhost 6556 | sed '1,/^<<<starface_java>>>/d;/^<<</,$d'
java_vm_name Java HotSpot(TM) Client VM
java_vm_vendor Oracle Corporation
java_vm_version 25.202-b08
java_version 1.8.0_202
java_heap_memory 102922048/460587008
java_non_heap_memory 85339912/-1
java_max_memory 460587008
UI Expand
titleWerden STARFACE Cloud Installationen unterstützt?

Nein, STARFACE Cloud Instanzen können nicht mit Hilfe des Monitorings überwacht werden.

Auf STARFACE Cloud-Anlagen ist das Monitoring immer aktiv (und kann nicht abgeschaltet werden). Es steht jedoch ausschließlich der STARFACE-eigenen Monitoring-Infrastruktur für Abfragen zur Verfügung. Externe Systeme werden aktiv werden per Firewall von einer Überwachung ausgeschlossen. Hierauf hat das Modul keinen Einfluss.


Seite einschließen
Module FAQ
Module FAQ

SP Horizontal nav item
nameChangelog
Section
Column
width50%

Kompatibilität / Updates

ModulversionKompatibel mit STARFACE VersionVeränderungen
1276.3–6.4
1286.3–6.5

Verbesserungen:

  • Neue Modul-Lizenzschlüssel unterstützen nun gleichzeitig sowohl Primär- und Redundanzanlagen.
  • NFR-Partneranlagen werden nun auch erkannt, wenn keine NFR-Serverlizenz, sondern nur NFR-Benutzerlizenzen eingespielt sind. Das Modul ist dann automatisch ohne Modullizenzschlüssel lauffähig.
201903036.5–6.6

Verbesserungen:

  • Verzicht auf einen 2-Sekunden-Watchdog-Timer. Das Modul wird nun automatisch beim Systemstart gestartet (nicht erst durch den Watchdog). Ergebnis: deutlich weniger Last.
  • Verbesserte Ausgabe von Lizenzdetails im Modul-Log

ACHTUNG: Beim Update auf diese Version muß der Modullizenzschlüssel neu eingegeben werden!

202002096.5–6.7.1Kompatibilität mit STARFACE 6.7.1
202009086.5–6.7.3Kompatibilität mit STARFACE 6.7.2 und 6.7.3
Column
width50%

SP Horizontal nav item
namePreis / Kaufen
Fluxpunkt Monitoring
BerechnungsgrundlageKauf *
UVP netto

Miete *
mtl / netto

Forms - Dropdown list
fieldWidthmediumField
0_label1 Monat
3_value36
2_value24
4_value60
1_label12 Monate
2_selectedfalse
3_selectedfalse
counter5
labelMindestlaufzeit
requiredfalse
1_selectedfalse
4_selectedfalse
multiselectfalse
3_label36 Monate
2_label24 Monate
0_value1
4_label60 Monate
nameMindestlaufzeit
1_value12
0_selectedfalse

Pro PBX-Serverlizenz79,00 €7,00 €

Include+
scrollEditorUrlhttps://wiki.fluxpunkt.de/display/FPW/_Includes-SubscriptionPricing
spaceKeyFPW
scrollEditorDisplayTitle_Includes-SubscriptionPricing
scrollPageIdAC1100070169A4FE405557241582FC5B

UI Button
iconstar
titleJetzt kaufen
urlhttps://wiki.fluxpunkt.de/display/FPW/Module+bestellen

Sie sind STARFACE Partner?
Bitte lesen Sie unseren FAQ-Eintrag zum Bestellprozess und Einkaufskonditionen.

Info
iconfalse
titleSie haben noch keine STARFACE?

Sie haben Interesse an einer STARFACE Telefonielösung?
Rufen Sie uns an unter +49 7022 78968480, schreiben uns unter [email protected] oder füllen Sie unser STARFACE Anfrageformular aus!

Alias
parent@parent
aliasCheck_MK Monitoring

...