Das UCC-Flaggschiff

Tiefe Microsoft 365 Integration: Emails + Kontakte + To Dos + Planner + Kalender + Teams
Tiefe STARFACE-Integration: Funktionstasten, SmartLists, Auswertung, Umleitungen, Mobiltelefonintegration
Einfache Bedienung: Modernes, intuitives User-Interface
Fokus auf Effizienz und Team-Arbeit
PlattformunabhängigWindows/Mac/Linux, Chrome OS, Terminal Server, Kiosk-Systeme, mobile Plattformen, in Teams und auch im Browser.
Call-Control: Telefonie über Softphone, Teams oder Tischtelefone.
Eigene Klingeltöne: für Intern/Extern-Unterscheidung und Türsprechstellen.
Synchronisation von Präsenzinformationen (Presence-Sync)
Arbeitszeiten + Verfügbarkeit
Einfacher Versand von Kurznachrichten und Dateien auch an beliebige externe Teilnehmer (unter Einhaltung von Compliance-Richtlinien)
Dateiversand ohne Größenlimit mit Benachrichtigung über Verwendung durch den Empfänger
Speicherung versendeter Dateien, sortiert nach Empfänger, in OneDrive
Chat mit internen und externen Teilnehmern
Fax per Drag&Drop versenden
Corporate Design: Farbgebung, Hintergrundbilder, Firmenlogo-Einblendung
Keine lokale Installation notwendig.
Höchste Sicherheit: Keine Portforwardings und Firewalleinstellungen notwendig.


Für die Zukunft der Kommunikation und Kollaboration verschmelzen Chat, Video, Telefonie, Fax, Email, Dateiversand und Meetings in eine Oberfläche. AURORA ist die nächste Generation von Kommunikation und Kollaborationsumgebung mit Fokus auf Effizienz und intuitive Funktionalität.

AURORA setzt bei Videotelefonie, Meetings und Chatfunktionen auf die tiefe Integration in Microsoft Teams! Dadurch sind diese Funktionen – anders als bei Mitbewerbern – keine Insellösungen, die nur innerhalb eines Unternehmens funktionieren. Mit AURORA spielt es keine Rolle, ob ein Gesprächsteilnehmer oder Empfänger von Nachrichten und Dateien in der selben Abteilung, im selben Unternehmen oder weltweit verteilt, bei Kunden oder Lieferanten "zu Hause" ist.

Aufgaben und Notizen, die zur Gesprächen entstehen, lassen sich teilen und terminlich verwalten. Der Fortschritt ist für die Beteiligten jederzeit ersichtlich. Wird eine Aufgabe delegiert oder ein Rückrufwunsch mit Termin eingestellt, werden automatisch Erinnerungsemails und System-Notifications an die zugewiesenen Personen versendet.

Mit AURORA haben Sie jederzeit die Verfügbarkeiten, Termine und Arbeitszeiten Ihrer Kollegen im Blick. Sie müssen sich auch keine Gedanken um Datenschutz oder Berechtigungen machen, denn die bereits in Outlook und Azure AD gesetzten Privilegien oder Einschränkungen finden automatisch Anwendung.

Untersuchungen haben gezeigt, dass Anwender die meisten Funktionstasten nur selten verwenden. Kommunikation ist hochdynamisch und wichtige Kontaktpersonen wechseln von Zeit zu Zeit.
Basierend auf Ihrem Kommunikationsverhalten (Telefon und Email) und der Wahrscheinlichkeit einer Kontaktaufnahme blendet AURORA die für Sie wichtigen Kontaktpersonen automatisch und gut sichtbar als intelligente Funktionstaste ein.

Los geht's: Installation

Besuchen Sie aurora.sf-app.de und melden sich an Ihrer STARFACE an. Sie können AURORA nach der Anmeldung per Mausklick installieren. Gehen Sie hierzu in der linken, unteren Navigationsleiste auf die Einstellungen und anschließend auf den Tab "App":

Hinweis: AURORA erfordert einen aktuellen Google Chrome oder Microsoft Edge Browser.

Unterstützte Plattformen:




AURORA ist die nächste Generation eines Unified Communication und Collaboration (UCC) Client, exklusiv für die STARFACE Kommunikationsplattform.

Während sich Marktbegleiter unter "Kommunikation" und "Kollaboration" neben Telefonie bestenfalls Video-Meetings und Chat vorstellen, legt AURORA den Fokus auf echte und effiziente Teamarbeit.
Hierzu integriert AURORA die Enterprise Plattform Microsoft 365. Neben Chat, Video, Telefonie, Fax, Emails, Dateitransfer und Online-Meetings, bietet AURORA persönliche und gruppenüberspannende Aufgabenverteilungen und Notizen, die parallel und synchron in allen Microsoft Office-Programmen abgebildet werden.

Beispiele:

  • Ein Email-ToDo in Outlook erscheint parallel in der AURORA Aufgabenliste. Umgekehrt erscheinen AURORA-Aufgaben in allen relevanten Microsoft Office Programmen.


  • Eine Rückrufbitte – von einem Kollegen erstellt – erscheint in AURORA und auch in Microsoft Teams sowie den jeweiligen Mobile Apps.


  • Ruflisteneinträge und Kontakte werden mit Aufgaben und Outlook-Kontakten verknüpft. Mit einem einzigen Klick werden Aufgaben übernommen, bearbeitet oder delegiert. Mehr als ein Klick ist auch nicht nötig, um mit dem Ersteller einer Aufgabe Rücksprache zu halten.
    Ersteller einer Aufgabe kontaktieren

  • Ein Klick in die Beschreibung eines Ruflisteneintrags oder einer damit verknüpften Emailadresse genügt, um die Informationen inline zu editieren. Kaum kennt AURORA die Emailadresse zu einer Rufnummer, werden im Hintergrund Adressverzeichnisse durchsucht, Kontakte verknüpft, Kontaktverläufe eingeblendet und sogar Onlinedienste nach Informationen durchsucht.
  • Sie müssen keine Adressverzeichnisse mehr pflegen und können individuelle Namen für Ihre Kontakte vergeben – AURORA aktualisiert umgehend jeden Ihrer Ruflisteneinträge.
  • Über Funktionstasten haben Sie nicht nur Zugriff auf die Präsenz- und Statusinformationen Ihrer Kollegen, sondern (rechteabhängig) auch Einsicht in deren Termine, Kontaktverläufe, Mitarbeiterdaten und Arbeitszeiten. AURORA teilt Ihnen grafisch mit, wann eine Kontaktaufnahme sinnvoll ist.
  • Ein- und ausgehende Anrufe filtern temporär automatisch Ihre Ruflisten, so dass Sie bei jedem Gespräch sofort alle Informationen zu vergangenen Kontaktversuchen bzw. Unterhaltungen angezeigt bekommen.
  • AURORA hilft Ihnen, sich kurz zu fassen: Eine konfigurierte zeitliche Zielvorgabe für die Gesprächsdauer wird während eines Gesprächs angezeigt und Ihnen bei Zeitablauf akustisch signalisiert. Ihr Gesprächspartner bekommt davon nichts mit.
Vorbereitungen

Systemvoraussetzungen

AURORA setzt eine aktuelle STARFACE-Installation sowie UCC-Premium-Rechte voraus

STARFACE Appliance, VM oder Cloud (Version >= 6.7.3)


AURORA kann sowohl als "Standalone" App (Progressive Web App), als auch im Browser ausgeführt werden. Als Basis dient Chrome/Chromium in einer aktuellen Version. Aus Sicherheitsgründen und um eine möglichst moderne JavaScript-Engine nutzen zu können, wird vorausgesetzt:

 Google Chrome (Version >= 91.0)

oder

 Microsoft Edge (Version >= 91.0)

und/oder

 Microsoft Teams (Version >= 1.4.00)

 1.4.00.16575

Optional, aber dringend empfohlen:


Die Verwendung von Inkognito-Tabs wird nicht unterstützt.

Für einige Funktionen ist ein Zugriff auf Kalender, Termine, Emails, Chatnachrichten, etc. notwendig. Der volle Funktionsumfang steht daher unter Umständen nur mit Enterprise-Lizenzen von Microsoft 365, einem Hosted Exchange oder einer Exchange Hybrid-Umgebung sowie abhängig von gewährten Benutzerrechten zur Verfügung.

Installation

AURORA muß nicht installiert werden, sondern kann direkt im Webbrowser ausgeführt werden. Besuchen Sie hierzu aurora.sf-app.de.

Installation als lokal ausführbare App

Sie können AURORA nach der Anmeldung per Mausklick installieren. Gehen Sie hierzu in der linken, unteren Navigationsleiste auf die Einstellungen und anschließend auf den Tab "App":

Alternativ können Sie die Installation über das Installations-Symbol in der Browser-Adressleiste starten.

Ausführung der installierten App

Nach der Installation steht AURORA auch über das Windows-Startmenü oder Mac-Spotlight zur Verfügung.

STARFACE-seitige Installation

Moduldatei für Ihre STARFACE-Version herunterladen
Dieses Modul ist kompatibel mit STARFACE Version 6.7.3 und 7.0 .

für STARFACE 6.7.3 und 7.0 (v20210707)

Modul mittels Upload installieren und eine neue Modulkonfiguration anlegen. Dann:

  1. Modul zunächst deaktivieren und wieder aktivieren (Wichtig!)
  2. Moduleinstellungen/Lizenz:
    1. Modul-Lizenzschlüssel eintragen. (Wie erhalte ich einen Modullizenzschlüssel?
  3. Moduleinstellungen/Grundeinstellungen
    1. Betriebsmodus "Vollständige Integration" auswählen.
    2. Name der Anlage eintragen: Geben Sie hier einen eindeutigen FQDN ein.
      (Keine private IP-Adresse! Der Name muß Ihre Installation weltweit eindeutig identifizieren)
    3. Aktivieren Sie den UCI-Connector.
      (Der UCI-Connector muß nach jeder Änderung der Einstellungen deaktiviert und neu aktiviert werden)
  4. Teilen Sie Ihren Benutzern den Namen und den Schlüssel der STARFACE mit.

Anmeldung

Sie erhalten die für die Anmeldung notwendigen Informationen von Ihrem STARFACE-Betreuer oder Ihrem Administrator.

Zunächst muß AURORA wissen, mit welcher STARFACE-Installation (STARFACE Hostname) Sie verbunden werden wollen und ob Sie hierzu autorisiert sind (STARFACE Schlüssel). Sie können dies auf eine von drei Arten in das Formular eingeben:

  1. Klicken Sie auf Autoprovisionierung. Sie werden zu einer Microsoft-Anmeldung aufgefordert, die es AURORA erlaubt, Konfigurationsdaten Ihrer STARFACE-Installation zu ermitteln. Wenn die notwendigen Informationen hinterlegt sind, wird das Anmeldeformular vollständig, mit Ausnahme des Passworts, vorausgefüllt.

  2. Falls Sie von Ihrem STARFACE-Betreuer oder Administrator eine Schlüsseldatei erhalten haben, ziehen Sie diese per Drag&Drop in den gestrichelten Bereich. Das Formular wird dann, je nach Umfang der in der Schlüsseldatei enthaltenen Informationen, vorausgefüllt.

  3. Geben Sie in der Anmeldemaske den Hostnamen, sowie den zufällig generierten Schlüssel Ihrer STARFACE manuell bzw. per Copy&Paste ein.

Für die Benutzeranmeldung an Ihrer STARFACE werden zusätzlich Ihre Zugangsdaten benötigt:

Login-ID: Im Falle einer Active Directory Authentifizierung ist Ihre Login-ID der sAMAccountName Ihres Windows-Benutzers, ansonsten handelt es sich um die beim Erstellen Ihres STARFACE-Benutzers auf der Telefonanlage vergebene ID.

Passwort: Im Falle einer Active Directory Authentifizierung geben Sie Ihr Windows-Passwort ein. Ansonsten das für Ihre STARFACE und Ihre Login-ID vergebene Passwort.


AUROA erlaubt von überall den Zugriff auf Ihre STARFACE. Ein zentraler Dienst, der "Virgo SC", verbindet hierfür Ihre AURORA App über Websockets mit Ihrer STARFACE.
Der Dienst muß wissen, zu welcher STARFACE die Daten übertragen und wo eine Benutzersitzung aufgebaut werden soll.

Um zu verhindern, dass sich unberechtigte Dritte mit Ihrer STARFACE verbinden und Login-Daten ausprobieren, verlangt der Virgo SC die Kenntnis eines STARFACE-Schlüssels. Nur wenn dieser korrekt angegeben wird, werden die Anmeldedaten zur STARFACE gesendet. Sind die Anmeldedaten korrekt, wird eine UCI-Benutzersitzung aufgebaut. Sind sie falsch, wird der Benutzer erneut auf eine Anmeldemaske umgeleitet. Ohne eine erfolgreiche Benutzerauthentifizierung, hat AURORA keinen Zugriff auf Informationen der STARFACE.

AURORA App

Die AURORA Oberfläche

Die grafische Benutzeroberfläche besteht aus verschiedenen Bereichen:

1. Die Navigation/Bereichsauswahl

Über den Navigationsbereich wird die Anzeige des Inhaltsbereichs (4.) ausgewählt. Abhängig vom angezeigten Inhaltsbereich verändert sich zudem der Inhalt der Quick Access Area (2.) so dass die wichtigsten Funktionen stets in Reichweite sind:

Werden im Inhaltsbereich Funktionstasten angezeigt, erscheinen in der Quick Access Area die aktuellen Ruflisteneinträge.
Werden im Inhaltsbereich SmartLists angezeigt, erscheinen in der Quick Access Area Kurzwahltasten (Besetztlampenfelder und Direktwahltasten).
Werden im Inhaltsbereich Auswertungen angezeigt, erscheinen in der Quick Access Area SmartLists und Kurzwahltasten.

Funktionstasten

Vergrößerte Anzeige der Funktionstasten des angemeldeten Benutzers

SmartLists

Vergrößerte Anzeige der Ruflisten des angemeldeten Benutzers

Auswertungen

Vergrößerte Anzeige der iQueue-Auswertungen des angemeldeten Benutzers

STARFACE Neon

Zugriff auf STARFACE-Neon, eingebettet in den Inhaltsbereich. Aufgrund technischer Einschränkungen der Einbettung stehen keine Neon-Steuerungsfunktionen zur Verfügung.

Konfiguration

Zugriff auf die Konfigurationsoptionen von AURORA.

Produktivität

Produktivitätstools werden auf einem seitlich ein-/ausblendbaren Panel angezeigt und können so unabhängig vom ausgewählten Inhaltsbereich genutzt werden. Es ist zudem möglich, den Inhaltsbereich zu wechseln, ohne dass die Produktivitätstools verlassen oder geschlossen werden müssen.

2. Schnellzugriff (Quick Access Area)

Der Schnellzugriffsbereich ist dauerhaft sichtbar und enthält Anzeigeelemente, die in den meisten Fällen von Relevanz sind, aufgrund der Auswahl eines bestimmten Inhaltsbereichs aber in diesem nicht sichtbar wären.
Werden z.B. im vergrößerten Inhaltsbereich Funktionstasten angezeigt, so enthält der Schnellzugriffsbereich Ruflisten und VIP-Kontakte. Umgekehrt werden bei der Anzeige von vergrößerten Ruflisten, die Funktionstasten des Benutzers eingeblendet.

3. Der Call Manager und Persönliche Einstellungen

Der Call Manager Bereich fasst persönliche Einstellungen (angezeigte Rufnummer, Umleitungskonfigurationen, DND, Chatstatus, Auswahl des primären Endgeräts) zusammen. Über den Klick auf das Avatar-Bild, erhält man zudem Zugriff auf Kontakte (Outlook-Adressbuch), die STARFACE-Weboberfläche oder Einsicht in die eigenen Benutzerrechte. Neben dem Schnellzugriff auf Einstellungen lassen sich über den Call Manager Anrufe und Konferenzen auslösen und steuern und Kontakte im Adressbuch suchen.

4. Inhaltsbereich

Der Inhaltsbereich dient der vergrößerten Anzeige der relevanten Funktionen (wie Ruflisten, Funktionstasten, iQueue-Steuerung).

5. Filter für ausgewählten Bereich

Der Filterbereich fasst die für den Inhaltsbereich relevanten Filter- und Suchmöglichkeiten zusammen.

Konfiguration / Einstellungen

Branding & Corporate Design

Die Benutzeroberfläche von AURORA kann entweder individuell, im Bereich Konfiguration des Clients, angepasst werden oder zentral über ein Unternehmensbranding in Azure Active Directory:




Bitte beachten Sie stets unsere allgemeinen Hinweise zu unseren Modulen.

Allgemein

Welche Systemvoraussetzungen hat AURORA?

AURORA kann sowohl als "Standalone" App (Progressive Web App), als auch im Browser ausgeführt werden. Als Basis dient Chrome/Chromium in einer aktuellen Version. Aus Sicherheitsgründen und um eine möglichst moderne JavaScript-Engine nutzen zu können, wird vorausgesetzt:

  • Google Chrome (Version >= 91.0.) oder Microsoft Edge mit Chromium-Engine (Version >= 91.0.).

    Die Verwendung von Inkognito-Tabs wird nicht unterstützt.

Dringend empfohlen:

  • Microsoft 365-Plan

    Für einige Funktionen ist ein Zugriff auf Kalender, Termine, Emails, Chatnachrichten, etc. notwendig. Der volle Funktionsumfang steht daher unter Umständen nur mit Enterprise-Lizenzen von Microsoft 365, einem Hosted Exchange oder einer Exchange Hybrid-Umgebung sowie abhängig von gewährten Benutzerrechten zur Verfügung.

Enterprise Deployment

Installation per Gruppenrichtlinie

AURORA läßt sich per Gruppenrichtlinie unternehmensweit installieren. Bitte folgen Sie hierzu der Anleitung unter:

https://docs.microsoft.com/en-us/DeployEdge/microsoft-edge-policies#webappinstallforcelist

Im folgenden Beispiel wird die Version 2.1.0 (Versionsstring muß vom Administrator auf die zu verwendende AURORA-Version angepasst werden) lokal installiert:

Beispielkonfiguration für Windows Registry
SOFTWARE\Policies\Microsoft\Edge\WebAppInstallForceList = [
  {
    "create_desktop_shortcut": true,
    "default_launch_container": "window",
    "fallback_app_name": "AURORA",
    "url": "https://aurora.sf-app.de/2.1.0"
  }
]

Microsoft 365 Integration

AURORA mit On-Premise-Exchange als Mailserver

AUROA verwendet Microsoft Graph an zentrale Schnittstelle für Datenquellen, so auch für Email. Microsoft Graph kann auf On-Premise Exchangeserver zugreifen. Hierfür muß ein sogenanntes "Hybrid Deployment" umgesetzt werden. Eine Anleitung hierzu und weitere Informationen finden Sie unter: https://docs.microsoft.com/en-us/graph/hybrid-rest-support#requirements-for-the-rest-api-to-work-in-hybrid-deployments

Telefonie

Kann ich Anrufe in der App entgegennehmen?

AURORA enthält in Version 2.0 noch kein Softphone (das ist für ein späteres Release geplant). Grundsätzlich können weder UCC-Client (bzw. neu: STARFACE App) noch Teams-App Anrufe an einem "anderen Telefon" entgegennehmen.
Die STARFACE App zeigt in der Premium-Version einen "Annehmen"-Button, weil diese ein Softphone enthält. Das Softphone kann den Anruf natürlich entgegennehmen. Es wäre der STARFACE-App nicht möglich, einen Anruf an einem Tischtelefon, iFMC- oder DECT-Endgerät entgegenzunehmen, weil es keine Fernsteuerungsfunktionen gibt.

Für AURORA bedeutet das: Es kann den Anruf nicht durch die STARFACE App oder die Teams App entgegennehmen lassen (das muß man in der jeweiligen Anwendung machen), weshalb es in AURORA aktuell auch keinen "Annehmen"-Button gibt. Sobald ein Softphone eingebaut ist, wird sich das ändern.

Beim ausgehenden Anruf (Click-to-Dial) verhält es sich ein wenig anders, hier wird ein neuer Anruf mit Auto-Annahme an das jeweilige Primärtelefon signalisiert. Deshalb hat es den Anschein, als könnten die Apps ein Endgerät fernsteuern. Das ist aber nicht der Fall. Das Endgerät nimmt nur den Anruf an selbiges automatisch an. Für eingehende Anrufe geht das nicht, da diese bereits in der Signalisierungsphase (Klingeln) sind.

Das sind die Hintergründe. Für den Anwender sollte eine Rufannahme bei Nutzung der Apps eigentlich nur ein Tippen auf das Headset sein. Bei den meisten Headsets führt das zu einer Rufannahme.

Kompatibilität / Updates

STARFACE ModulversionKompatibel mit
STARFACE Version

App-Version
202011256.7.3

Features 

  • Vereinfachung der STARFAE Modulinstallation. Bisher bestehende STARFACE Modulkonfigurationen müssen angepasst werden. Eine Anleitung finden Sie unter https://wiki.fluxpunkt.de/display/FPW/Dokumentation%3A+Teams+Integration+for+STARFACE (4. STARFACE Modul und Teams App)
  • Das Modul kann nun auch mit Lizenzen von STARFACE betrieben werden. Mehr dazu in der Installationsanleitung in unserem Wiki. 
  • Automatische Erkennung der STARFACE Ports und Webservereinstellungen im STARFACE Modul
  • Erhöhte Sicherheitsanforderung an den STARFACE Anlagenschlüssel und ein Button um einen Schlüssel automatisch generieren zu lassen.
  • Im STARFACE Modul kann eine Schlüssel-Datei heruntergeladen und an Teams Benutzer verteilt werden. Über ein Drag-and-Drop Mechanismus können die Benutzer die Datei verwenden, um Anlagenname und -Schlüssel in der Teams App eintragen zu lassen.
  • Schnelleres Laden der UI im STARFACE Modul
  • Schnelleres Laden des Logs im STARFACE Modul

Behobene Bugs

  • Die Synchronisation des Teams Präsenzstatus bleibt aktiv bis sich der Benutzer abmeldet (wurde bisher nach wenigen Stunden deaktiviert)
  • Die STARFACE Moduleinstellungen gehen nach einem Update / Downgrade nicht mehr verloren
  • Kein lokales zwischenspeichern für Bilder von Funktionstasten in der Teams App, um innerhalb des Speicherplatzlimits für den LocalStorage zu bleiben. Beim öffnen der Teams App werden die Bilder nachgeladen und sind deshalb in den ersten Sekunden nicht zu sehen (stattdessen die Initialien der Benutzer).
  • Verarbeitung schneller Eingaben im Suchfeld für Adressen

Bekannte Probleme / Fehler

  • Beim Erstellen und Bearbeiten von Funktionstasten wird nicht immer richtig erkannt, ob eine Taste mit der gleichen Konfiguration bereits existiert. Tasten die bereits existieren werden von der STARFACE nicht abgespeichert.

202011286.7.3

Features 

  • Überarbeitung der Rufanzeige bei weitergeleiteten Gesprächen: Es wird angezeigt, von welchem Benutzer der Anruf weitergeleitet wurde.
  • Im Dialog zum Editieren und Erstellen von Funktionstasten ist der Button zum Speichern ausgegraut, wenn eine Taste mit einer gleichen Konfiguration bereits existiert. Die STARFACE speichert bei den meisten Funktionstastentypen keine Duplikate ab.

Behobene Bugs

  • Teilweise wurden Eingaben im Addresssuchfeld zurückgesetzt
  • Weitergeleitete Gespräche zeigen nun den tatsächlichen Gesprächpartner und nicht den Benutzer, welcher die Weiterleitung initiiert hat.

202012116.7.3

Features 

  • Lizenzmanagement in der Teams App (Übersicht über den Lizenzkonsum, Entzug von Flotating Licenses)
  • Einladen von Besetztlampenfelder in eine bestehende Konferenz: Wählweise mit oder ohne Rücksprache
  • Weiterleiten eines aktiven Gesprächs: Wählweise mit oder ohne Rücksprache

Behobene Bugs

  • Nachdem eine gültige Lizenz im Modul eingetragen war, konnte diese nicht mehr geändert werden
  • Rufnummern aus der Addresssuche und der Anrufhistorie wurden nicht in das Eingabefeld für Rufnummern übernommen
  • Fehler beim Hinzufügen von Teilnehmern in eine Konferenz
  • Fehler beim Weiterleiten eines aktiven Gesprächs
  • Zeit-Filter für (Ruf-) Listen haben den letzten Tag ignoriert

202012146.7.3

Features 

  • Einblenden eines Hinweistexts, wenn im Lizenzeingabefeld in der STARFACE Modulkonfiguration, ein Schlüssel für User Assigned Licenses eingegeben wurde.
    Dieser muss im Lizenzbereich der STARFACE eingetragen werden. Im Lizenzbereich des Moduls kann ausschließlich ein Lizenzschlüssel für Floating Licenses hinterlegt werden. 

202012156.7.3

Behobene Bugs

  • Wenn sich ein STARFACE Benutzer an mehreren (Teams) Clients anmeldet und die Groß-/Kleinschreibung im Benutzernamen voneinander abweicht (z.B. durch Autokorrektur von Smartphones), werden zusätzliche Floating License konsumiert.

202102196.7.3

Features 

  • Dark Theme
  • Unterstützung der abdockbaren Fenster in Teams
  • Teams Tabs mit verschiedenen Funktionsbereichen: Call Manager, Funktionstasten, Ruflisten, iQueues
  • Verpasste Anrufe von internen Benutzern oder externen Rufnummern werden auf BLF- und Kurzwahltasten angezeigt
  • Der Teams Status wird nur dann in die STARFACE übernommen, wenn sich dieser geändert hat.
  • Verbesserung der Ladezeiten für Benutzer-Avatare

Behobene Bugs

  • Fehlerhafter Azure Login im Browser 
  • Fehler beim Ändern der anzuzeigenden Rufnummer
  • Fehler beim Abspeichern geänderter Funktionstasten

202107066.7.3 und 7.0

Kompatibilität mit STARFACE 7.0 und Aurora 2.0

2.0.0
202107076.7.3 und 7.0

Behobene Bugs

  • Fehlerhafte Microsoft 365 Anmeldungen wurden Benutzern als abgebrochene STARFACE Verbindungen gemeldet, wodurch aktive Benutzersessions nur noch beendet werden konnte

202109026.7.3 und 7.0

Kompatibilität mit Aurora 2.1.0

Features 

  • Autoprovisionierung über die Microsoft Cloud
2.1.0

Roadmap / Geplante Funktionen

Die Angabe geplanter Funktionen ist unverbindlich. Alle Angaben können sich ändern.

Änderung / Funktion / FeatureStatusRelease

Profile: 1-Klick-Auswahl von vordefinierten Umleitungseinstellungen, DND, Chat-Status, iFMC, angezeigte Rufnummer, Primärtelefon, Anmeldung an Gruppen, etc.

IN ARBEIT


Individueller Klingelton per Audiodateiupload (MP3, WAV, Ogg, WebM, FLAC, Opus, etc.)

ERLEDIGT

2.0.0

Mitteilungen und Anrufereignisse per Betriebssystem-Notifications.

GEPLANT


WebRTC-Softphone für Aurora.

IN ARBEIT


Erstellung von Microsoft ToDo/Planner aus SmartList-Einträgen (z.B. ToDo aus verpasstem Anruf).

  • Erstellung von JIRA-Tasks
  • Erstellung von Tesseron-Tasks
  • Delegieren von Aufgaben an andere Mitarbeiter.
  • Ruflisteneinträge an andere Mitarbeiter übergeben.

ERLEDIGT

IN ARBEIT
IN ARBEIT
ERLEDIGT
GEPLANT

2.0.0



2.0.0

Anzeige von Einträgen aus Wissens-Datenbanken zur Unterstützung von Support-Agenten

IN ARBEIT


Erstellung von Kalendereinträgen aus SmartList-Einträgen.

GEPLANT


Erstellung von Blacklistings aus SmartList-Einträgen.

UNSICHER


Eigene Labels und Icons für SmartList-Einträge (z.B. ToDo-Markierung, Kommentare, Notizen).

GEPLANT


Journal-Anzeige für Anrufe (mit Informationen, wer einen Gruppenanruf angenommen hat).

GEPLANT


Integration von Messenger-Diensten, z.B. WhatsApp Business und Telegram

    • Nachrichtenversand über Direktwahltasten.
    • Anzeige eingegangener Nachrichten auf Funktionstasten.
    • Teams-Nachrichten über BLFs versenden.

GEPLANT

ERLEDIGT
GEPLANT
ERLEDIGT


2.0.0

2.0.0

Adressbuch-Integration

    • 1-Klick-Erstellung von Funktionstasten aus Adressbucheinträgen (Favoriten).
    • 1-Klick-Erstellung von Adressbucheinträgen aus SmartList-Einträgen (In-Place-Editing)
    • Mehrfachauswahl von Adressen und schnelles vollständiges Löschen einzelner Adressbücher.
    • Anbindung von O365-Adressquellen direkt im Client (damit Zugriff auf benutzerindividuelle Kontakte)
    • Drop-Area für vCards, um Kontakte schnell hinzuzufügen.

GEPLANT

GEPLANT
ERLEDIGT
GEPLANT
GEPLANT
GEPLANT



2.1.0

Auflösung von Anrufernamen aus Funktionstasten-Informationen (Direktwahltasten).

UNSICHER


Ein-/Ausstempeln (Arbeitszeiterfassung, Aktivierung/Deaktivierung von Profilen).

GEPLANT


Anzeige der Arbeitszeiten anderer Mitarbeiter.

ERLEDIGT

2.0.0

Anzeige von Terminen anderer Mitarbeiter auf BLF-Tasten aus Microsoft Outlook.

ERLEDIGT

2.0.0
Anzeige eigener Termine in Aufgabenbereich

ERLEDIGT

2.1.0

Öffnen bzw. Starten individueller Webseiten bei eingehenden/ausgehenden Anrufen.

GEPLANT


Verbesserter Zugriff und einfachere Voicemailkonfiguration bzw eigene Einstellungen.

GEPLANT


Verbesserung der Konferenzsteuerung.

ERLEDIGT

2.0.0

Verbesserung der Anzeige verpasster Anrufe (zusätzliche Details).

ERLEDIGT

2.0.0

Verbesserung des User Interfaces für mobile Geräte (Mobile App).

GEPLANT


User Guide: Schritt-für-Schritt-Anleitung im User Interface für neue Benutzer.

GEPLANT


Notifications am eigenen Avatarbild für verpasste Anrufe und Voicemails

GEPLANT


iQueue-Steuerung und weitere Analysemöglichkeiten

GEPLANT


Tastaturkürzel zur schnelleren Steuerung von Funktionen.

GEPLANT


Deaktivierung von UI-Elementen bei fehlenden Berechtigungen.

GEPLANT


Faxversand per Drag&Drop von PDF-Dateien (ohne Notwendigkeit für Faxdruckertreiber)

ERLEDIGT

2.0.0
Dateitransfer per Drag&Drop auf BLFs, Direktwahltasten und CallManager

ERLEDIGT

2.1.0
Beobachtung/Anruf-Benachrichtigung für BLFs: Für BLFs kann eine Überwachung/Beobachtung aktiviert werden, so dass man benachrichtigt wird, wenn es beim beobachteten Teilnehmer klingelt.

GEPLANT


Faxe direkt im Client anzeigen

GEPLANT


Voicemails direkt im Client abspielen

GEPLANT


Administratorfunktionen: Templating, Massenbackups/-updates und Batchausführung (verschiedener Anlagen)

UNSICHER


Login-Profile zur Verwendung mit mehreren/verschiedenen Anlagen

ERLEDIGT

2.1.0
Autoprovisionierung

ERLEDIGT

2.1.0
Auswertungsfunktionen für Ruflisten/Faxlisten/Voicemails / Statistik

ERLEDIGT

2.1.0
Globale administrative Einstellungen (firmenweites Deployment von Client-Einstellungen durch einen Administrator)

GEPLANT


Anlegen von Gesprächsnotizen mit Microsoft OneNote

IN ARBEIT


Einblendbares Chatfenster

GEPLANT


In-App Videomeetings inklusive Steuerungsfunktionen

GEPLANT


Anlegen von geplanten oder spontanen Meetings innerhalb der App

GEPLANT


Unterstützung für Native-Teams-Backend (als Alternative zur STARFACE)

GEPLANT


Unterstützung für Yeastar-Backend

GEPLANT


Unterstützung für STARLIGHT-Backend

IN ARBEIT


Push-To-Talk

GEPLANT


Automatische Modul-Updates (auslösbar innerhalb des Clients durch Administratorbestätigung)

GEPLANT


STARFACE AURORA

AURORA wird nicht mehr im Direktvertrieb angeboten. Wenn Sie AURORA nutzen möchten, buchen Sie bitte über den STARFACE Lizenzmanager das "Modul" MS Teams Integration.

Sie sind STARFACE Partner?

Bitte lesen Sie unseren FAQ-Eintrag zum Bestellprozess und Einkaufskonditionen .

  • No labels